Aktuelles

Aktuelles aus der Naturheilpraxis

Naturheilverfahren und Naturheilkunde ...

 

24.10.2011

Eine außerordentliche Wirkung

Es geht heute um Selen:

Selen ist ein Spurenelement. Es ist deshalb so wichtig für das Immunsystem, weil es eine lebenswichtige Rolle im Stoffwechsel und als Schutz vor Erkrankungen spielt.

Wirkung:
Sie haben sicher gelesen, freie Radikale bilden sich ständig im Körper. Es sind ganz einfach Spaltprodukte unseres Stoffwechses. Dabei handelt es sich um chemisch reagierende Molekülkomplexe, denen winzige Atomteilchen fehlen.
Mit allen Mitteln versuchen sie nun, sich diese fehlenden Teilchen zu greifen. Dabei gehen sie äußerst radikal vor, ohne Rücksicht auf den Organismus. Sie reißen die fehlenden Teilchen auch aus gesunden Zellen und Geweben heraus. Die Schäden, die dabei entstehen summieren sich und können krank machen.

Deshalb gelten freie Radikale heute bei vielen Forschern als „Krankmacher Nr. 1“.

Vor allem chronisch verlaufende Krankheiten werden ihnen angelastet:
  • Adernverkalkung. Vorzeitiges Altern

  • Entzündungen, Herzleiden

  • Rheuma – und auch Krebs

Sind Sie vielleicht ein „intensiver Sonnenanbeter“? – dann müssen auch Sie acht geben, denn die Radikale lassen die Haut altern, also bitte sich nicht „braten“ lassen!.
Auch Raucher unter uns inhalieren bekanntlich mit jedem Zug Millionen freie Radikale. Deshalb auch hier der Rat, sich besser ein anderes „Laster“ zu suchen. Aber.... wir wissen es ja, nicht wahr?... und tun`s trotzdem!

Wenn freie Radikale in den Zellkern, vordringen – und das können sie –beschädigen sie lebenserhaltende Gene. Die Reparatur kleiner Zellschäden funktioniert nicht, die Zellteilung wird nicht mehr ordentlich gesteuert, vor allem aber: Die in jeder Zelle vorhandenen Kontrollgene nehmen Schaden. Sie geben nicht mehr das Signal "Stopp", wenn eine Zelle zu wuchern beginnt oder sie geben nicht mehr den Befehl zum Selbstmord bösartiger Zellen (Apoptose), wie es normalerweise geschieht.

Solche Schäden in der Zelle kann Selen verhindern.
  • Es handelt sich um ein sog. Antioxidans, das unsere Zellen vor der Zerstörung durch freie Radikale und vor der Entstehung von Krebs schützen kann. Es ist somit ein Radikalefänger.
  • Schwermetalle wie Blei oder Quecksilber werden gebunden und die Entgiftung des Körpers wird unterstützt.
  • Es beugt einer Schilddrüsenunterfunktion vor, weil es mit an der Umwandlung und Aktivierung von Schilddrüsenhormonen beteiligt ist.
  • Unser Immunsystem wird gestärkt, indem Selen in die Aktivierung der Natürlichen Killerzellen eingreift, die Produktion von Antikörpern sowie Gamma Interferon stimuliert.

Pflanzen nehmen das Selen aus dem Boden auf und über die Nahrungskette gelangt es in den Körper des Menschen. Für unser Wohlergehen brauchen wir Selen nur in winzigen Mengen von einigen Millionstel Gramm pro Tag. Das wird in Mikrogramm ausgedrückt, abgekürzt als µg.

Es ist der Hauptwirkstoff in dem Enzym Glutathionperoxidase. Dieses sorgt dafür, dass freie Radikale abgefangen und unschädlich gemacht werden, bevor sie Unheil anrichten können.
Selen kann als Antioxidanz , wie auch Vitamine A, C und E schädliche freie Radikale abwehren. Dies können im übrigen auch die Karotine aus Möhren oder Tomaten, deshalb sind diese Gemüsearten für uns so wertvoll, aber es schmeckt ja auch lecker.

Darum sollten Sie Selen einnehmen
  • Selen stärkt unsere Heilungskräfte.
  • Es aktiviert und stabilisiert das Immunsystem.
  • Es bilden sich mehr Abwehr-Lymphozyten, Antikörper und Killerzellen.
  • Selen hilft, die Zellteilung zu normalisieren
  • Es unterstützt die Entgiftung von Schadstoffen

Auch viele neue Forschungen belegen, dass Selen besonders bei Krebserkrankungen einen hohen Stellenwert hat. Sehr ausgeprägt ist seine Schutzwirkung. Durch die Abwehr von freien Radikalen verhindert es die Entartung von Zellen. Große Studien ergaben, dass eine hohe Selenzufuhr (täglich bis 200 µg) die Zahl der Krebserkrankungen reduziert, bei Darm-, Lungen- und Prostatakrebs um etwa die Hälfte.

Wie viel Selen brauchen wir?
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt täglich 30 bis 70 µg. Für amerikanische Selen-Forscher reicht das nicht, um einen wirksamen Krebsschutz zu erreichen. Sie empfehlen 110 µg, für Risikopersonen (z. B. für Raucher oder bei Dauerstress) sogar bis zu 200 µg täglich.

Dosierungen über 200 µg sollten aber in jedem Fall nur unter ärztlicher Kontrolle eingenommen werden.

Also dann....bleiben Sie gesund!

Ihre Naturheilpraxis
W.Heiss

Copyright: © Walter Heiss


zurück

Aktuelles aus der Naturheilpraxis
 
NaturheilPraxis Walter Heiss Heilpraktiker |  Waldrandstraße 16 d |  90571 Nürnberg - Schwaig
Startseite |  Aktuelles |  Diagnose |  Therapie |  Wellness
Gutachtertätigkeit |  Vorträge |  Seminare
Naturheilkunde |  Naturheilverfahren

webdesign by perlsystems.de und inzweb.de