Aktuelles

Aktuelles aus der Naturheilpraxis

Naturheilverfahren und Naturheilkunde ...

 

05.01.2014

Aus der Apotheke der Natur - Heilpilze

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bedeutet eine Krankheit immer ein Ungleichgewicht zwischen Körper, Geist und Seele. Diese aber sind aus chinesischer Sicht untrennbar und müssen folglich bei jedem Krankeitsbild bei einer Behandlung mit einbezogen werden.
Voraussetzung für eine Heilung ist dabei, zuerst die Ursache der Erkrankung zu erkennen und dann erst zu behandeln.
Natürlich muß auch eine innere Bereitsschaft zur Heilung vorhanden sein, d.h. der Patient muß eine Heilung zulassen, nur dann nämlich ist Heilung überhaupt möglich.

Nun stehen gerade bei der TCM die Naturstoffe für die Herstellung wirksamer Arzneimittel an oberster Stelle. Dies ist wichtig, denn zu den wirksamsten, hochwertigsten und vor allem natürlich nachwachsenden Organismen gehören die Heilpilze, deren Wirksamkeit sowohl bei der Gesundheitsvorsorge als auch bei der Behandlung vieler unterschiedlicher Beschwerden nachgewiesen werden konnte.

Durch Erfahrungen von über 4000 Jahren asiatischer Heilkunst verbunden mit intensiven Forschungsarbeiten wird die Wirkung der Heilpilze besonders unter der Betrachtungsweise einer ganzheiltlichen Therapie international bestätigt.

In einer intensiv Aus-und Weiterbildung zum Mykotherapeuten bei MykoTroph, Institut für Ernährungs- und Pilzheilkunde, habe ich nunmehr die Wirkungweise und die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der verschiedenen Heilpilze aus der Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin kennengelernt und möchte hier heute von einem Pilz berichten, der wirklich „ungewöhnlich“ ist in seinem vielfältigen Anwendungsgebiet:

Der Cordyceps sinensis ist als wertvoller Heilpilz in
den asiatischen Ländern schon seit über 2000 Jahren bekannt, hat ein besonders breites Anwendungsgebiet und wird dort verwendet, um Altersvorgängen entgegenzuwirken und verschiedene Krankheitsbilder zu behandeln.

Einsatzbereiche

:
  • Der Cordyceps wirkt Yin und Yang stimulierend

  • Er stärkt und regelt also das Abwehrsystem, wenn es geschwächt ist.

Er wird unter anderem eingesetzt

  • um den „Lungen“- und „Nierenmeridian“ zu stärken

  • bei Hyperlipidämie

  • gegen Atemwegserkrankungen und anderen chronischen Entzündungen

  • bei Herz und Gefäßerkrankungen

  • um Allergien oder Autoimmunkrankheiten zu behandeln
.
Der Cordyceps sinensis wird auch dem Ruf als Aphrodisiakum gerecht, denn man fand heraus, daß die Biosynthese der Steroidhormone (Cortisol, Östrogen, Testosteron), deren Produktion mit zunehmenden Alter nachlässt, verbessert wird.

Es gibt auch immer mehr Beweise dafür, daß die Produktion der Eierstockzellen sowohl quantitativ als auch qualitativ stimuliert wird, was bei einem Kinderwunsch natürlich die Erfolgsquote steigert.
Cordyceps kann man zurecht als „Tonikum“ bezeichnen, um Gesundheit und Vitalität zu verbessern.
Ein sog. „Jungbrunnen“? Nicht ganz, aber fast könnte man das so sagen!

Verschiedene Humanstudien bestätigen nämlich eine Erhöhung der Vitalität, Zunahme der Ausdauer und maximale Sauerstoffkapazität bei Belastung, Verringerung von Gedächtnisproblemen und Ermüdungserscheinungen, gerade auch bei älteren und erschöpften Probanden.

Cordyceps sorgt infolge einer Erhöhung der Energieproduktion, signifikanter Erhöhung antioxydativer Enzyme für eine Verzögerung des Alterungsprozesses. Na, das ist doch etwas!

Besonders interessant für Diabetiker ist, daß sich der Blutzuckerspiegel nach einer gewissen Zeit verbessert.
Auch ein erhöhter Bluthochdruck kann sanft reguliert werden, wobei natürlich auch andere Aspekte wie Ernährung, Bewegungsmangel, Übergewicht oder erbliche Faktoren berücksichtigt werden müssen.

Patienten berichten erfeut darüber, daß der Blutdruck nach 9 Monaten Behandlung mit Heilpilzen nun im Normbereich liegt, obwohl er vorher nicht einstellbar war.
(Quelle: MykoTroph-Informationsbroschüre)

Weitere Informationen zu möglichen Therapiemöglichkeiten erhalten Sie in einem persönlichen Beratungstermin mit Ihrem Mykotherapeuten.
Er wird Sie hinsichtlich einer wirksamen Auswahl oder Kombination der verschiedenen Heilpilze speziell für Ihr Beschwerdebild beraten.

Das wichtigste an einer erfolgversprechenden Behandlung ist jedoch, in der westlichen wie auch in der chinesischen Medizin, die korrekte Diagnose.
Obwohl in diesem Punkt Einigkeit besteht, so ist doch die Gewichtung der einzelnen Parameter als auch die Vorgehensweise etwas anders als wir es von der Schulmedizin her kennen.
In unserer Praxis hat sich z.B. die Bioresonanztherapie BICOM seit Jahren gut bewährt. Mit Hilfe einer genauen Testung wird das Beschwerdebild eingegrenzt, daran kann sich dann eine gezielte Therapie anschließen.

Das Gebiet ist so umfassend und interessant, daß wir demnächst gerne wieder über weitere Heilpilze mit ihrem Einsatzbereich bei der TCM berichten, denn

"Ihre Gesundheit liegt uns sehr am Herzen"


Mit den besten Wünschen für Sie
Ihre NaturheilPraxis
Walter Heiss


Copyright: ©


zurück

Aktuelles aus der Naturheilpraxis
 
NaturheilPraxis Walter Heiss Heilpraktiker |  Waldrandstraße 16 d |  90571 Nürnberg - Schwaig
Startseite |  Aktuelles |  Diagnose |  Therapie |  Wellness
Gutachtertätigkeit |  Vorträge |  Seminare
Naturheilkunde |  Naturheilverfahren

webdesign by perlsystems.de und inzweb.de